Facebook Aktie

Infos, Kursdaten und CFDs

Infos zur Aktie

Der erste Handelstag der Facebook-Aktie an der New Yorker Börse war der 18. Mai 2012. Der Ausgabekurs betrug 38 US-Dollar. Der Unternehmenswert betrug damals 104 Milliarden US-Dollar. Mit 16 Milliarden US Dollar ist dieser Börsengang bis dato der Größte der Geschichte gewesen. Der aktuelle Kurs kann hier abgerufen werden.

Was sind CFDs?

CFDs (Contracts for Difference oder Differenzkontrakte) sind Instrumente, mit denen ein Aktienkurs in beide Richtungen gehandelt werden kann. Es kann sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse gesetzt werden. Schon kleine Kursschwankungen können hierbei große Veränderungen ausmachen.

Wie handelt man CFDs?

Ein Kunde kauft (oder verkauft) einen Aktien-CFD über einen CFD-Anbieter wie Plus500 (Ihr Kapital unterliegt einem Risiko). Der Gewinn oder Verlust entsteht dadurch, dass die Differenz der Transaktion (daher auch der Name "Differenzgeschäft") zugunsten seiner Rechnung bestimmt wird. Die Differenz zwischen dem Ausgangspreis und dem Endpreis wird verrechnet und erklärt den Namen "Contract for Difference" als Abkürzung CFD.

Wie funktionieren CFDs?

CFDs funktionieren so: Der Kunde kauft z.B. 10 Facebook-CFDs auf der Trading-Plattform von Plus500 (mit einem Hebel von 20). Steigt der Kurs von Facebook nun um 5 Dollar, bringt das dem Käufer des CFDs ein Ergebnis von 1.000 Dollar.

Der Hebel beim CFD-Handel

Eine Sicherheitsleistung (Margin) genügt, um eine solche Position zu eröffnen. Nehmen wir an, die Marginforderung beträgt 5%. Der Hebel bewirkt bei einer 1.000 Euro Anlage einen Handels-Gegenwert von 20.000 Euro (5% von 20.000 Euro = 1.000 Euro). In diesem Beispiel wird also ein Hebel von 20 genutzt. Wird der Hebel gesenkt, als Beispiel nehmen wir von 20 auf 10, steigt die Margin auf 10%. Bei dem gleichen Handelswert von 20.000 Euro werden nun 2.000 Euro benötigt.

Handel mit Facebook-CFDs über Plus500

Um handeln zu können, muss die Trading-Software von Plus500 heruntergeladen werden. Vorab kann man sich die Plattform im Demo-Modus anschauen. Plus500 UK Ltd ist unter der Nummer 509909 durch die Financial Conduct Authority autorisiert und reguliert.

Facebook-CFD kaufen/verkaufen

(Ihr Kapital unterliegt einem Risiko)

Facebook trennt sich von umstrittener PR-Agentur

Facebook-Aktie kaufen

In einem Bericht der „New York Times“ wird Facebook vorgeworfen, Kritiker mit einer Schmutzkampagne diffamiert zu haben. Das soziale Netzwerk widerspricht - zieht aber dennoch Konsequenzen.

Surfen Sie weiter, hier gibt es keinen Wohnwagen zu gewinnen

Facebook-Aktie kaufen

Bei Facebook behaupten Betrüger, dass sie ein Luxus-Wohnmobil verlosen - und sammeln Zehntausende Likes. Der Trick funktioniert nicht zum ersten Mal.

US-Sender und Facebook boykottieren Trump-Werbeclip

Facebook-Aktie kaufen

Ein Wahlwerbespot von Donald Trump warnt in drastischer Weise vor angeblich kriminellen Einwanderern. Mehrere US-Medien stoppen jetzt die Ausstrahlung. Ihr Vorwurf gegen die Kampagne des US-Präsidenten: Rassismus.

So sieht es in Facebooks „War Room“ aus

Facebook-Aktie kaufen

Keine Fenster, die Tür mit schwarzem Papier verklebt - in einem abgeschotteten Raum kämpft Facebook gegen Desinformation und Wahlmanipulationen. Unsere Reporter haben den „War Room“ besucht.

Facebook sorgt sich um seine Geldmaschine

Facebook-Aktie kaufen

Was kommt nach dem News Feed? Diese Frage stellt sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg, weil Nutzer mehr im kleinen Kreis kommunizieren statt in aller Öffentlichkeit. Der Konzern muss deswegen sein Geschäft umbauen.

Facebook verliert weitere Million Nutzer

Facebook-Aktie kaufen

In Europa geht der Nutzerschwund bei Facebook weiter. Weltweit steigt die Zahl der aktiven User jedoch - trotz mehrerer Skandale.

Nutzer sollen Quellen selbst beurteilen können

Facebook-Aktie kaufen

Mit einem Kontext-Button will Facebook seine Nutzer dazu bringen, die Quellen in ihrem News Feed zu prüfen. Ob die seriös sind oder Propaganda-Accounts, sollen unter anderem Wikipedia-Informationen zeigen.

Facebook muss winzige Höchststrafe zahlen

Facebook-Aktie kaufen

Die britischen Datenschützer verlangen 500.000 Pfund von Facebook. Angesichts der Gewinne des Unternehmens ist es eine eher symbolische Strafe für den Datenskandal um Cambridge Analytica.

Facebook entfernt Millionen Kindernacktfotos

Facebook-Aktie kaufen

Facebook will verstärkt gegen Kinderpornografie vorgehen: Mithilfe einer neuen Software wurden zuletzt 8,7 Millionen Beiträge in dem Netzwerk gelöscht. Wie viele davon pornografischen Hintergrund hatten, ist aber unklar.

US-Investoren wollen Zuckerberg aus Aufsichtsrat drängen

Facebook-Aktie kaufen

Er soll Firmenchef bleiben, aber den Vorsitz im Aufsichtsgremium abgeben: Die Investmentfonds von vier US-Bundesstaaten wollen die Macht von Facebook-Chef Mark Zuckerberg begrenzen. Der Vorstoß ist eher symbolischer Art.

Kopfüber in die Social-Media-Realität

Facebook-Aktie kaufen

Nicht einmal Facebook hat Facebook verstanden, schrieb Sascha Lobo in seiner Kolumne, die gesellschaftlichen Folgen seien geradezu toxisch. Im Podcast antwortet er auf Leserkommentare.

Hacker erbeuten auch heikle Informationen

Facebook-Aktie kaufen

Beziehungsstatus, Telefonnummer, Religion: Beim Cyberangriff auf Facebook haben Hacker auch sensible Daten gestohlen. Die Herkunft der Angreifer bleibt unbekannt, nicht alle Facebook-Apps und -Dienste waren betroffen.

Facebook löscht mehr als 800 Propaganda-Accounts

Facebook-Aktie kaufen

Kurz vor den Zwischenwahlen in den USA hat Facebook Hunderte verdächtige US-Konten von der Plattform geworfen. Sie hätten politisch motivierten Spam veröffentlicht, wirft ihnen Facebook vor.

Nicht einmal Facebook versteht Facebook

Facebook-Aktie kaufen

Plattformen wie Facebook bestimmen, wie wir die Welt sehen. Leider haben wir noch nicht gelernt, soziale Netzwerke sinnvoll zu nutzen - und selbst die Betreiber können sie kaum kontrollieren. Aber es gibt Hoffnung.

Facebook stellt Hardware für Videochats vor

Facebook-Aktie kaufen

Eine Mischung aus Bildschirm, Webcam und Smart Speaker: Neue Facebook-Gadgets sollen Videochats unkomplizierter machen. Ein Schnäppchen sind die Geräte namens Portal und Portal+ aber nicht.

Das taugen Serien im Facebook-Fernsehen

Facebook-Aktie kaufen

Mit der edlen Serie „Sorry for Your Loss“ will Facebook seine Videoplattform Watch gegen Netflix und Amazon Prime positionieren. Was bietet der Dienst seinen Nutzern?

Hamburger Datenschützer stellt Verfahren zu Facebook-Skandal ein

Facebook-Aktie kaufen

Nach dem Datenskandal rund um die Analysefirma Cambridge Analytica hatte Hamburgs Datenschutzbeauftragter ein Verfahren gegen Facebook auf den Weg gebracht. Allerdings entschied er sich nun dafür, es einzustellen.

Facebook stuft „Revolution Chemnitz“ als Hassorganisation ein

Facebook-Aktie kaufen

Wieso steht auf Facebook eigentlich noch eine Seite namens „Revolution Chemnitz“ online? Das fragten sich am Dienstag diverse Nutzer des Netzwerks. Am Nachmittag folgte dann die Reaktion des Unternehmens.

Weniger als fünf Millionen EU-Bürger vom Facebook-Hack betroffen

Facebook-Aktie kaufen

Von den 50 Millionen gehackten Facebook-Konten gehören weniger als zehn Prozent Nutzern aus der Europäischen Union. So jedenfalls versteht die irische Datenschutzaufsicht die Angaben des Unternehmens.

Das bedeutet Facebooks Sicherheitspanne für die Nutzer

Facebook-Aktie kaufen

Zigmillionen Facebook-Nutzer wurden automatisch aus ihren Konten ausgeloggt - eine Sicherheitsmaßnahme nach einem Angriff auf das Online-Netzwerk. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

Facebook meldet Hackerangriff auf fast 50 Millionen Accounts

Facebook-Aktie kaufen

Facebook muss sich erneut wegen einer riesigen Sicherheitslücke rechtfertigen. Betroffen sind zig Millionen Userkonten.

Facebook dementiert Nutzung von „Schatten-Kontaktdaten“

Facebook-Aktie kaufen

Laut einer US-Studie nutzt Facebook für zielgerichtete Werbung auch Kontaktdaten, die seine Nutzer dem Unternehmen nie selbst gegeben haben. Das Unternehmen weist die Existenz von „Schatten-Profilen“ zurück.

„Ich habe die Privatsphäre meiner Nutzer verkauft“

Facebook-Aktie kaufen

WhatsApp-Mitgründer Brian Acton hat sich nach dem Verkauf des Chatdienstes an Facebook zurückgezogen. Jetzt rechnet er mit dem Management des sozialen Netzwerks ab.

Ex-Mitarbeiterin verklagt Facebook

Facebook-Aktie kaufen

Vergewaltigung, Folter, Mord: Täglich würden Facebook-Mitarbeiter mit Webinhalten konfrontiert, die traumatische Schäden auslösten. So argumentiert eine US-Kanzlei - und strebt nun eine Sammelklage gegen den Konzern an.

So läuft das neue Onlinedating auf Facebook

Facebook-Aktie kaufen

Facebook führt seine lange angekündigte Dating-Funktion ein. Jetzt können Nutzer damit flirten - vorerst aber nur in einem Land.

Vera Jourová verliert Geduld mit Facebook

Facebook-Aktie kaufen

„Zeit, etwas zu tun": Vera Jourová erwartet von Facebook nach einer andauernden Diskussion noch dieses Jahr eine Anpassung seiner Nutzungsbedingungen. Andernfalls drohen dem Konzern Strafen.

Facebook darf Konto wegen Hasskommentar sperren

Facebook-Aktie kaufen

Ein Facebook-Nutzer kommentiert einen Artikel, daraufhin wird sein Konto 30 Tage lang gesperrt. Ist das in Ordnung? Das Landgericht Frankfurt gibt Facebook recht.

„Grober Unfug, in diesem Fall zu ermitteln“

Facebook-Aktie kaufen

Ein Student aus München stößt ungewollt eine polizeiliche Ermittlung an, indem er bei Facebook einen „Postillon“-Artikel mit Hitlerfoto mit „Gefällt mir“ markiert. Was ist da passiert? Wir haben nachgefragt.

Facebook nimmt Seitenbetreiber in die Pflicht

Facebook-Aktie kaufen

Neue Pflichten für Fanpage-Betreiber: Drei Monate nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur gemeinsamen Verantwortung für den Datenschutz auf Facebook-Seiten reagiert das Unternehmen.

Facebook startet Gegenangriff

Facebook-Aktie kaufen

Zwischen Facebook und Blackberry könnte ein neuer Patentkrieg ausbrechen. Nachdem der Smartphone-Pionier das soziale Netzwerk belangt hat, schlägt Facebook mit einer Gegenklage zurück.

Facebook und Twitter geben Fehler zu

Facebook-Aktie kaufen

Amerikanische Geheimdienste sind überzeugt, dass Russland über soziale Medien Einfluss auf die US-Wahlen 2016 genommen hat. Twitter und Facebook haben vor dem Senat nun Versäumnisse eingeräumt.

Schuld und Social

Facebook-Aktie kaufen

Im US-Kongress geht es heute darum, ob Webdienste genug gegen Wahlmanipulation tun - und ob sie politisch neutral sind. Facebook und Twitter schicken Topmanager zu den Anhörungen, anders als ein dritter Konzern.

Trump droht Google, Twitter und Facebook mit Konsequenzen

Facebook-Aktie kaufen

„Sie sollten lieber vorsichtig sein": Der US-Präsident wirft Google, Facebook und Twitter vor, Trefferlisten zu seinem Nachteil zu beeinflussen. Sein Wirtschaftsberater kündigt an, man werde sich die Sache anschauen.

Mitarbeiter zweifeln an Facebooks Methoden im Kampf gegen Hetze

Facebook-Aktie kaufen

Mit strikten Leitfäden will Facebook seine Löschteams auf Hass, Hetze und Fake-News vorbereiten. Doch laut einem Medienbericht betrachten viele die Aufgabe, die weltweite Flut an Beiträgen zu moderieren, als unlösbar.

Apple drängt Facebook-App Onavo aus dem App Store

Facebook-Aktie kaufen

Die zu Facebook gehörende App Onavo soll dem Nutzer einen gesicherten Zugang ins mobile Netz verschaffen. Gleichzeitig sammelt sie aber zahlreiche Informationen über sein Gerät. Das akzeptiert Apple nicht länger.

Facebook und Twitter löschen Hunderte Propaganda-Accounts

Facebook-Aktie kaufen

Vor den US-Kongresswahlen will Facebook verstärkt gegen Falschinformationen vorgehen. Nun löscht das Unternehmen 652 Profile, Seiten und Gruppen. Twitter sperrt 284 Accounts - und erhebt ebenfalls Vorwürfe gegen Iran.

Facebooks Verschlüsselung vor Gericht

Facebook-Aktie kaufen

Der Fall erinnert an den Streit zwischen Apple und dem FBI vor zwei Jahren: Die US-Regierung will Facebook offenbar zwingen, beim Abhören von Messenger-Gesprächen zu helfen. Das Unternehmen weigert sich.

Facebooks halbherziger Kampf gegen den Hass

Facebook-Aktie kaufen

In Myanmar ist Facebook der wichtigste Internetdienst, und er ist voll von Aufrufen zu Gewalt gegen muslimische Minderheiten. Ein Bericht deckt auf, wie lange der Konzern das schon weiß - und wie langsam er reagiert.

Facebook will Links auf Waffen-Baupläne verbieten

Facebook-Aktie kaufen

In den USA tobt ein Streit um die Verbreitung von Blaupausen für Pistolen zum Selberdrucken. Jetzt hat Facebook dazu Stellung bezogen. Vor Gericht könnte am Freitag eine grundsätzliche Entscheidung fallen.

Facebook interessierte sich offenbar für Kundendaten von Banken

Facebook-Aktie kaufen

Einem Medienbericht zufolge wollte Facebook mit mehreren großen Banken enger zusammenarbeiten. In Gesprächen dazu lotete der Konzern angeblich aus, wie viel er über die Kunden der Banken erfahren könnte.

WhatsApp bekommt nun doch Werbung

Facebook-Aktie kaufen

Mutterfirma Facebook will auf WhatsApp Anzeigen zulassen. Gezeigt werden soll Werbung nur im sogenannten Status-Bereich - aber Firmen können per Chat unmittelbaren Zugang zu den Nutzern bekommen.

Wie spirituelle Botschaften die US-Gesellschaft spalten sollten

Facebook-Aktie kaufen

32 Seiten und Konten hat Facebook gerade gelöscht, weil sie offenbar die politische Stimmung in den USA manipulieren sollten. Beispiele zeigen, wie solche Versuche funktionieren.

Künftig sehen Nutzer, wie lange sie drin waren

Facebook-Aktie kaufen

Facebook und Instagram wollen ihren Nutzern künftig anzeigen, wie viel Zeit sie in den Netzwerken verbracht haben. Wer mag, soll sich selbst eine Grenze setzen.

Facebook löscht Propaganda-Accounts

Facebook-Aktie kaufen

Vor den Zwischenwahlen in den USA hat Facebook mehrere Profile entdeckt, die offenbar gezielt Wähler beeinflussen wollten. Medienberichten zufolge deuten die Aktivitäten auf russische Hacker hin.

Doch verwundbar

Facebook-Aktie kaufen

Riesige Zuwächse bei Umsätzen und Gewinnen - trotzdem hat Facebook in den USA den größten Aktiencrash der Geschichte erlitten. Grund: Die Rendite könnte bald „nur“ noch bei 30 Prozent liegen. Investoren finden das zu mickrig.

Facebook enttäuscht Investoren mit Nutzerzahlen - Aktie stürzt ab

Facebook-Aktie kaufen

Facebook gewinnt weniger neue Mitglieder hinzu als erwartet. Analysten hatten damit nicht gerechnet - der Börsenwert des Unternehmens sank zeitweise um 128 Milliarden Euro.

So protestieren belgische Museen gegen Facebooks Nacktheits-Bann

Facebook-Aktie kaufen

Der belgische Maler Rubens ist berühmt für seine Akte. Damit auf Facebook werben dürfen belgische Museen aber nicht. Ein skurriles Video macht nun mobil gegen die Anti-Nacktheits-Regeln der Plattform.

„Weiß dieser Mann wirklich nicht, was in der Welt vor sich geht?“

Facebook-Aktie kaufen

Mark Zuckerberg ist gegen ein prinzipielles Sperren von Facebook-Beiträgen, in denen der Holocaust geleugnet wird. Viele empört das - auch und gerade in Deutschland, wo Facebook solche Postings blockiert.

Zuckerberg will Beiträge von Holocaust-Leugnern nicht entfernen lassen

Facebook-Aktie kaufen

„Ich glaube nicht, dass sie absichtlich falsch liegen": Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Umgang des Netzwerks mit Holocaust-Leugnern verteidigt - ihre Beiträge müssten nicht zwangsläufig gelöscht werden.

Facebook muss Eltern Zugriff auf Nachrichten verstorbener Tochter gewähren

Facebook-Aktie kaufen

Erben dürfen auf das Facebook-Konto eines Verstorbenen zugreifen. Dieses richtungsweisende Urteil verkündete der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. In dem Fall ging es um den Tod einer Jugendlichen in Berlin.

Der Schutz und die Sicherheit von persönlichen Daten hat eine hohe Priorität. Der Verantwortliche für die Datenverarbeitung ist identisch mit dem inhaltlich Verantwortlichen dieser Webseite. Den Namen und die Kontaktdaten finden Sie im Impressum. Nachfolgend werden Sie darüber informiert, welche Art von Daten erfasst und zu welchem Zweck sie erhoben werden.

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Datenübermittlung und Datenprotokollierung

Beim Besuch dieser Seite verzeichnet der Webserver automatisch Logfiles, die keiner bestimmten Person zugeordnet werden können. Diese Daten beinhalten die angefragte Zielseiten-URL, Browsertyp und -version, verwendetes Betriebssystem, Referrer-URL, IP-Adresse des anfragenden Rechners, Datum und Uhrzeit der Anfrage. Diese Daten werden nur zum Zweck der statistischen Auswertung und zur Wahrung der Systemsicherheit gespeichert. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht satt, es sei denn, eine Weitergabe ist aufgrund gesetzlicher Vorschriften erforderlich.

E-Mail-Kontakt

Es ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Recht auf Auskunft, Änderung und Löschung

Gemäß geltendem Recht können Sie jederzeit bei uns schriftlich nachfragen, ob und welche personenbezogenen Daten bei uns über Sie gespeichert sind. Eine entsprechende Mitteilung hierzu erhalten Sie umgehend. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern oder löschen lassen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Sicherheit

Ihre uns zur Verfügung gestellten persönlichen Daten werden durch Ergreifung aller technischen sowie organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen so gesichert, dass sie für den Zugriff unberechtigter Dritter unzugänglich sind.

Cookies

Auf einigen unserer Seiten verwenden wir sog. "Cookies", um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte hinterlegt und abhängig von der Einstellung Ihres Browser-Programms beim Beenden des Browsers wieder gelöscht werden. Sie können das Speichern von Cookies im Browser deaktivieren oder ihren Browser so einstellen, dass er Sie auf die Speicherung von neuen Cookies hinweist. Ebenso können Sie das Speichern von Cookies für einzelne Webseiten einschränken.

Widerspruchsrecht und Opt-out-Verfahren

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Sie haben die Möglichkeit Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden. Hierbei können Sie mittels Opt-out-Cookies Ihr Widerspruchsrecht für einzelne Webseiten und Dienste geltend machen. Da jedoch diese Opt-out-Cookies auf allen von Ihnen genutzten Geräten und für jede einzelne Webseite manuell gesetzt werden müssen, ist diese Lösung unpraktisch und daher ist ein einfacheres Widerspruchsverfahren zu empfehlen: der Privat-Browsing-Modus in Ihrem Browser. In diesem Modus ist sichergestellt, dass Cookies nicht dauerhaft gespeichert und Tracking-Technologien blockiert werden. Der Privat-Browsing-Modus gilt als umfassende Opt-out-Lösung für alle Webdienste, die wir auf unseren Webseiten eingebunden haben. Wie Sie den Privat-Browsing-Modus in Ihrem spezifischen Browser aktivieren, erfahren Sie hier: Chrome, Firefox, Opera, Edge und Safari.

Externe Webobjekte

Zur einfachen Darstellung von Inhalten können externe Webobjekte von Google verwendet werden, die das Abspielen von Videos (YouTube), die Darstellung von Karten (Google Maps) oder die Darstellung von Schriftarten (Google Fonts) ermöglichen. Solche externen Webobjekte können in die Webseite eingebettet werden und senden daher beim Aufruf technisch bedingt die IP-Adresse an den jeweiligen Dienst. Die Datenschutzerklärung hierzu finden Sie hier: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

POST Service & Consulting Limited
Attn: 47B31851FF210410F
Independence Ave, P.1523
Victoria, Mahe, Seychellen

Email: info [at] facebook-aktie [dot] de